Suche: Interpret Titel Label go
 
CHANSON ENGLAND FLAMENCO Folk-Europa
FRANKREICH GRIECHENLAND GUTSCHEIN IRLAND
ITALIEN OSTEUROPA PORTUGAL SAMPLER
SCHOTTLAND SKANDINAVIEN SPANIEN
A <    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    Y    Z    

16.99 €
CD  
EAN: 4025781107621
Bestellnr.: R 76
Preiscode: 140
SANDA WEIGL
Gypsy Killer
ORIENTE
All tracks traditional, from the musical heritage of Maria Tanase
Arranged and produced by Anthony Coleman
Musiker:Sanda Weigl: vocals, Anthony Coleman: piano, organ, sampler, Marc Ribot: guitar, Glen Velez: hand percussion, Ted Reichman: accordion, Roy Nathanson: soprano saxophone, Douglas J. Wieselman: clarinet, eb clarinet, Brad Jones: bass, Curtis Hasselbring: trombone, Alexander Fedoriuk: cimbalom, Roberto Rodriguez: drums, percussion, Jim Pugliese: percussion, Hans-Jorn Brandenburg: piano, organ,Noah Hoffeld: cello, Alicia Svigals: violin, Matt Darriau: kaval, gaida, Briggan Krauss: alto saxophone, Curtis Folkes: trombone, Basya Schechter: hand percussion, Ken Dunlap: electric guitar
Sanda Weigls Biografie wirft ein Schlaglicht auf die europaeische Geschichte in der zweiten Haelfte des 20. Jahrhunderts: In Rumaenien geboren und aufgewachsen, nach Ost-Berlin uebergesiedelt, wo sie in der erfolgreichen Rockband Team 4 sang, 1968 wegen "staatsfeindlicher Hetze" zu Haft verurteilt und nach der Entlassung mit Auftrittsverbot in die Produktion geschickt, schliesslich ausgebuergert nach West-Berlin. Arbeit als Schauspielerin in Berlin, Hamburg , Muenchen und Zuerich und 1992 Uebersiedlung nach New York. Und hier, in der raeumlichen Distanz, begann sie sich wieder der Musik zuzuwenden, die ihre Kindheit und Jugend gepraegt und ihr nach eigenem Bekunden das Ueberleben im DDR-Knast ermoeglicht hat: die Musik der rumaenischen Sinti und Roma, weitergegeben durch die grosse rumaenische Saengerin Maria Tanase. Neben der bereits 2002 in New York erschienen und lange vergriffenen CD "Gypsy Killer", die vom Berliner Label Oriente Musik wiederaufgelegt wurde, waren es ihre Auftritte bei der Ruhr Triennale in den Jahren 2005 und 2007 und bei der Verleihung des Literaturnobelpreises an Herta Mueller in Stockholm im Dezember 2009, die die oeffentlichkeit auf diese im wahrsten Sinne europaeische Kuenstlerin aufmerksam machte.
Gesamtzeit: 38:42

Einzeltitel:

  1. Trenule masina mica 03:22
  2. Lume, lume 04:35
  3. Ciuleandra 03:06
  4. Recrutii 04:47
  5. Butelcuta mea 01:42
  6. Pina cind nu te iubeam 04:29
  7. Cintec din Oas 02:51
  8. Cine iubeste si lasa 04:03
  9. Bun ii vinul ghiurghiuliu 03:20
  10. Valeleu 02:22
  11. Cintec de leagan 04:05



> Weitere Artikel des Interpreten

> zurück